Vortrag Psychologie des Überzeugens
Keynote: Überzeugen, mit Psychologie mehr erreichen


Der Vortrag behandelt ausgehend von verschiedenen betrieblichen und unternehmerischen Fragestellungen das Thema Psychologie des Überzeugens in seinen vielfältigen Facetten. Themen sind dabei u.a. der Aufbau und die Verbesserung der Überzeugungskraft, die Grundprinzipien des Überzeugens sowie der Einsatz und die Anwendung von Überzeugungstechniken und Überzeugungsstrategien. Welche wesentlichen innerpsychischen und emotionalen Prozesse für die eigene Überzeugungsarbeit hilfreich sein können wird ebenso thematisiert, wie ganz pragmatische Tipps und Trick für den Berufsalltag um Kunden, Mitarbeiter, Vorgesetzte, Lieferanten und Geldgeber erfolgreich zu überzeugen.

Mögliche alternative Schwerpunktsetzungen:

  • Grundlagen des Überzeugungsmanagements
  • Die psychischen Prozesse der Überzeugung
  • Die Analyse der Ausgangssituation und des Überzeugungsziels
  • Das Design von Argumenten, Visualisierungen, Metaphern und Bildern
  • Die Überzeugungstechniken der Werbung
  • Das strategische Design und die Dramaturgie von Überzeugungsprozessen
  • Tools für das Überzeugungsmanagement
  • Überzeugungsarbeit in Meetings und Besprechungen
  • Überzeugen von Kunden und Auftraggebern
  • Mitarbeiterführung durch Überzeugungsmanagement
  • Umgang mit Widerstand und Überzeugungsbarrieren

Keynote Variante Psychologie des Überzeugens im Marketing und Verkauf

Da in vielen Fällern der Konsument das Produkt oder eine Dienstleistung nicht im Vorhinein (und manchmal auch nicht im Nachhinein) auf seine Eigenschaften hin überprüfen kann, kommt einer subtilen Überzeugungsstrategie eine besondere Bedeutung zu.

Wie bringt das Unternehmen den Kunden dazu: (1) ein Produkt wahr_zunehmen, (2) positive Produktüberzeugungen an_zunehmen, (3) das Produkt zu kaufen (4) und dafür gerne immer wieder Geld aus_zugeben?

Den Kunden in seiner Gesamtheit und Einzigartigkeit verstehen und ernst nehmen ist ein guter erster Schritt. Flexibel und individuell kommunizieren, Bestehendes aufgreifen, weiterführen und Neues stiften ein guter zweiter Schritt. Überzeugen mit Kopf, Herz, Bauch, Hand und Mund das entscheidende Wirkmoment. Wo sind die Grenzen zur Manipulation? Methoden des Himmels oder der Hölle?

Vortragsanfrage / Anfrage Keynote

* Pflichtfelder
** Bitte tragen Sie das Ergebnis aus drei plus zwei ein