Teamcoaching - Teamsupervision

Teamcoaching & Teamsupervision
kontinuierliche Teamentwicklung + punktuelle Intervention


Unser Angebot Teamcoaching und Teamsupervision

  • Aufbau einer Vertrauensbasis und Bereitschaft mitzuarbeiten
  • gemeinsame Analyse der momentanen Teamsituation
  • Bearbeitung akuter Probleme, Konfliktfelder und negativer Prozesse
  • Veränderungen begleiten - das Team fördern und fordern
  • Gestaltung positiver Interaktionen und Arbeitsbeziehungen
  • Ziel- und ergebnisorientiert
fĂŒr mehr Info bitte klicken

Teamcoaching anfragen / buchen

Teamcoaching und Teamsupervision
kontinuierliche Teamentwicklung + punktuelle Intervention


Beispielthemen Teamcoaching und Teamsupervision:
  • Teamcoaching zur Verbesserung und Relexion der Zusammenarbeit
  • Förderung der Kooperation auch zw. Teammitgliedern, die nicht so miteinander können
  • Training der Kommunikation: Fehler ansprechen, Ton macht die Musik, etc.
  • Teamcoaching zur Verbesserung des Informationsaustausch
  • Training der gemeinsamen Problemwahrnehmung und Problemlösung
  • Aufbau und Förderung der gemeinsamen Zielorientierung im Team
  • Team-Motivation: Motivation für "gestresste" oder demotivierte Teams
  • Teamcoaching zum Thema "Synergie im Team"
  • Begleitung von Veränderungsprozesse mit Teamcoaching und Teamsupervision
  • Teamcoaching für Projektteams
  • Verbesserung der Umsetzungsorientierung
  • Teamcoaching bei Entscheidungsprozessen
  • und weitere Themen....
fĂŒr mehr Info bitte klicken

Teamcoaching anfragen / buchen

Teamcoaching und Teamsupervision
kontinuierliche Teamentwicklung + punktuelle Intervention


Ziele fĂŒr Teamcoaching und Teamsupervision

Wir legen wert auf eine klare Definition der Ziele, die am Ende des Supervisions- / Coachingprozesses stehen und vom Team erreicht werden sollen. Wir erarbeiten in Zusammenarbeit mit dem Team klare Interventionen, die es dem Team ermöglichen diese Ziele möglichst zügig zu erreichen.

Barrieren und Blockaden werden systematisch bearbeitet und reduziert
. Zusammenarbeit, Kommunikation, Erwartungshaltungen, Rollendefinitionen und die Art und Weise des gegenseitigen Umgangs und Respekts werden im Rahmen eines langfristig angelegten Coaching- und Supersvisionsprozesses nachhaltig verbesserbar.
fĂŒr mehr Info bitte klicken

Teamcoaching anfragen / buchen

Teamcoaching und Teamsupervision
kontinuierliche Teamentwicklung + punktuelle Intervention


Methoden Teamcoaching und Teamsupervision Unsere Coaching und Supervisonsmethoden reichen vom "einfachen Gespräch", über fragend-moderierende Verfahren, bis zu stärker handlungs und erlebnisorientierten Methoden / Verfahren, wie Imaginationsübungen, Rollenspiele, Psychodrama, Sprachspiele, Experimente, Verhaltenstraining, Projektarbeit "Learning on the job" und der Arbeit mit speziellen Coachingmaterialien.

Wenn notwendig, schrecken wir auch nicht vor konfrontativen Verfahren zurück um das Team in Bewegung zu bringen. Unser Fokus liegt jederzeit auf der Erhaltung und Steigerung der Arbeitsfähigkeit des Teams und dem Sicherstellen einer produktiven Zusammenarbeit im Rahmen des Coaching- und Supervisionsprozesses.

Unsere Werkzeuge dienen nicht nur der Diagnose und dem Ankoppeln an die innere Welt des Klienten, sondern sind wertvolle Re/Konstruktionswerkzeuge für die Veränderung von Deutungs- und Handlungsmustern, wirken als effektive Informations und Feedbackwerkzeuge oder stellen eine Grundlage für das "Lernen am Modell" dar. Wir nutzen sie zur fachlichen und psychologischen Wissens und Wertevermittlung und als Möglichkeit zur Konstruktion kooperativer Lösungen.

Transfersicherung, Selbständigkeit und Selbstverantwortung für Arbeitsergebnisse und eigene Weiterentwicklung sind für unsere Arbeit zentrale Aspekte.

fĂŒr mehr Info bitte klicken

Teamcoaching anfragen / buchen

Teamcoaching und Teamsupervision
kontinuierliche Teamentwicklung + punktuelle Intervention


Ablauf Teamcoaching und Teamsupervision

Informationsgespräch:

Ein erstes Gespräch mit dem Team und allen Beteiligten stellt aus unserer Sicht die einfachste Entscheidungsgrundlage für eine mögliche Zusammenarbeit für beide Seiten dar. Erwartungen an die Teamsupervision / das Teamcoaching sowie der etwaige zeitliche Rahmen der Termine werden definiert. Mögliche Themen für das Teamcoaching / die Supervision können ebenso spezifiziert werden, wie Wünsche an unseren Arbeitsstil.


Probephase:

Sollten Sie und das Team sich grundsätzlich für eine Zusammenarbeit mit uns entscheiden, so empfehlen wir die ersten paar Termine (3-5) als probatorisch anzusehen. Es geht vor allem um eine noch genauere Definition der Ziele des Teamcoachings / der Teamsupervision und ein Herantasten an die Schwerpunkte, die das Team setzen möchte. In dieser Phase hat das Team die Chance unsere Arbeitsweise besser kennen zu lernen. Nach diesen ersten Terminen kann sich das Team entscheiden, ob es sich mit uns auf eine Fortführung des Teamcoachings bzw. der Supervision einlassen möchte. Es wird dann eine Vereinbarung über Schwerpunkte, Ziele, Arbeitsweise, Rahmen der Supervisionstermine / Coachingtermine und konkrete Ausgestaltung der weiteren Arbeit getroffen.


Teamcoaching + Teamsupervisionsphase:

In einem definierten Zeitrahmen und einem transparenten Arbeitsprozess werden die vereinbarten Problemstellungen bearbeitet. Je nach Frequenz werden Meilensteine - Zwischenbilanztermine - genutzt um den Stand der Zielerreichung, sowie die Qualität der Zusammenarbeit im Teamcoaching / in der Supervision zu evaluieren. Ergebnissicherung und Transfer in den Teamalltag ist ein weiterer begleitender Aspekt der jeweiligen Coachingtermine.

fĂŒr mehr Info bitte klicken

Teamcoaching anfragen / buchen

Zielgruppe:


Teams, die sich gerne kontinuierlich immer wieder mit Ihrer Weiterentwicklung im Team auseinandersetzen möchten, die Wert auf längerfristige Unterstützung und kennen der "Ecken und Kanten des Teams" legen... oder Teams, die sich punktuelle Interventionen wünschen um spezielle Situationen und Aspekte über einen kürzeren Zeitraum hinweg zügig anzugehen.
fĂŒr mehr Info bitte klicken

Teamcoaching anfragen / buchen

Die Unterschiede:


0% Passiv versus 100% Aktiv

  • = intensives aktives Trainieren im Team / extrem hohe Übungsfrequenz
  • = fĂŒr jede Übung: mehrere Teamfeedbacks und punktuelle individuelle Feedbacks
  • = in jeder Trainingsrunde gezielte + prĂ€zise RĂŒckmeldung


100% intensives Feedback

  • zum Teamverhalten und zum Umgang im Team
  • zur Teamkommunikation und zur individuellen Art der Interaktion
  • zu Dialog und Informationsaustausch
  • zum sichtbaren Teamspirit und zum Wir-GefĂŒhl
  • und zu Alternativen, die fĂŒr Ihr Team wirklich passen

Mehr Info zu Trainer + Referenten...


fĂŒr mehr Info bitte klicken

Teamcoaching anfragen / buchen


Trainer Teamentwicklung

Dipl.-Psych. JĂŒrgen Junker

Studium an der TU Darmstadt und der UvA Amsterdam. Schwerpunkte Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie + Personalwirtschaft. Seit 1992 arbeitet er als Seminarleiter. 1996 grĂŒndete er gemeinsam mit Isabella Junker MTO-Consulting individuelle Lösungen fĂŒr Mensch, Team, Organisation. Seit 1997 Lehrbeauftragter der V-FH Wiesbaden (27 LehrauftrĂ€ge im Fb. Polizei) und seit 2003 Lehrbeauftragter der FH Aschaffenburg (10LehrauftrĂ€ge Fb. BwL) sowie LehrauftrĂ€ge fĂŒr die HGKZ ZĂŒrich (Hochschule fĂŒr Gestaltung) zum Thema Projekmanagement und die FHNW Basel (Fachhochschule der Nordwestschweiz, Fb. BwL) zum Thema e-learning + innovation

LehrauftrÀge im Detail

Seminare

Teambuilding auf wilden GewÀssern
Kurs halten im Team, auch bei Gegen- und Seitenströmungen!


Mit Teams ist es Àhnlich wie mit Wildwasser-Kajak fahren, agiere ich zu soft und mit geringer Kraft, macht der Fluss mich zum Spielball und recht schnell ist der Kopf unter Wasser (1.Teil der Eskimorolle).

Mit den nötigen, durchaus auch krĂ€ftigen, Impulsen bleibt ein Boot auf Kurs, insbesondere, wenn ich „Kante zeige“ – das Boot wird dadurch je nach Strömungen stabilisiert. In schwierigen Teamsituationen gilt es gleichfalls Kante zu zeigen. Zeige ich allerdings zu viel Kante kippt das Ganze und die Situation eskaliert. Im Wildwasser wĂ€re auch hier der Kopf unter Wasser.

Die Eskimorolle hilft wieder nach oben zu kommen ohne auszusteigen. Die Kunst ist hier das richtige Zusammenspiel von Paddel, HĂŒfte und Oberkörper. Auch hier gibt es Parallelen im Umgang mit Teams. Im richtigen Zusammenspiel von Gestik, Körperhaltung, Wortwahl und Tonfall (der Ton macht die Musik), von Fokus auf Team, Ziele, Situation, Kontext und Beteiligte stabilisiert sich manch unruhige Situation.

Teamtraining anfragen / buchen